Floristik an Allerheiligen mal anders gedacht – mach’s nachhaltig

von | Okt 18, 2022 | Blumen und Floristik | 0 Kommentare

Bist du derzeit auf der Suche nach einem Allerheiligengesteck? Dann lies erst diesen Artikel und entscheide dich dann. Denn der Trend geht zu einer nachhaltigen Bepflanzung, die das Grab an Allerheiligen und durch die ganzen Wintermonate bringt und schon für die Frühlingsbepflanzung vorsorgt.

Wie das geht? Ich kann euch das erklären.

So bepflanzt du ein Grab zu Allerheiligen nachhaltig

Früher hatte man zu Allerheiligen immer ein Gesteck am Grab, das höchstens bis Weihnachten ansehnlich war. Und eigentlich ist das schade, denn ein Grab kann über den gesamten Winter gut aussehen und durch verschiedene Blüher ein bunter Klecks in der grauen und nebelverhangenen Herbst- und Winterzeit sein.

Dazu pflanze ich auf „meinen Gräbern“ einen Herbstpflanzenmix nach Wunsch oder meine Kunden bekommen von mir eine Empfehlung und die passenden Pflanzen, um das Grab selbst zu pflegen.

Dieser Mix beinhaltet beispielsweise Heuchera, die einen wunderschönen Blattschmuck in verschiedenster Farbausführung darstellt und mit anderen Pflanzen, wie der Chrysantheme gemixt werden kann.

Das Grab als lebendiger Ort – nachhaltige Bepflanzung macht’s möglich

Ich denke, dass ein Grab durchaus ein lebendiger Ort sein darf und ich sehe immer mehr, dass die Menschen in ihrer Grabgestaltung in diese Richtung gehen wollen.

Ihr kennt ja auch meine Trauerkränze – auch hier sind Farbkraft und Leuchten mein Markenzeichen.

Also, wenn du es nachhaltig haben willst, dann melde dich gerne bei mir und ich zeige dir, was zu dem Grab passt, das du gestalten willst.

Ich freue mich, dir hier weiterzuhelfen.

Schöne Grüße
Franziska Breiteneicher, Meisterfloristin

Du willst dein Grab zu Allerheiligen neu gestalten

Ich kann dir zeigen, wie du dein Grab über den Winter nachhaltig bepflanzt und schon für die Frühjahrsbepflanzung vorbereitest.

Vom 01. Januar bis zum 29. Februar 2024 bin ich im kreativen Urlaub. Die Zeit werde ich nutzen, um meine Kreativität aufzuladen und frische Ideen zu sammeln.

Ich freue mich darauf, euch im März mit neuen und innovativen Ideen wiederzusehen!